vod_bild_311.jpg

Viszerale Osteopathie

Kurzbeschreibung

In der viszeralen Osteopathie beschäftigt sich der Therapeut mit den inneren Organen des Patienten. Hierzu zählt unter anderem die Leber, der Magen, oder auch die Blase. Die Organe und dessen Nachbarstrukturen werden auf Bewegungseinschränkungen hin untersucht und danach behandelt.
Jedes Organ besitzt eine eigene Bewegung. Die Bewegung der Lunge können wir alle gut sehen und spüren, doch auch alle anderen inneren Organe besitzen eine solche Bewegung. Ist die Bewegung eingeschränkt, kann es zu Problemen und Schmerzen kommen. Die freie Beweglichkeit der Organe kann eingeschränkt werden durch Narben, Entzündungen, oder auch Fehlhaltungen des Körpers. Langfristig entstehen hier fasziale Verklebungen oder Verspannungen, die gelöst werden müssen, damit das Organ wieder frei in seine Beweglichkeit gehen kann.

 

©2020 Osteopathie Schachner. Erstellt mit Wix.com